Skip to main content

Ablauf einer Finanzierung – Schritt für Schritt erklärt

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage


  • 1. Schritt: Stellen Sie jetzt Ihre Kreditanfrage.
  • 2. Schritt: Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, nehmen Sie dieses an. Wenn nicht, dann nicht.
  • 3. Schritt: Wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, erhalten Sie nach 3 Tagen Ihr Geld.

Ablauf einer Finanzierung – Schritt für Schritt erläutert

Für viele Verbraucher ist es heutzutage Normalität geworden, größere Konsumausgaben über einen Kredit zu finanzieren. Auf der anderen Seite gibt es aber nach wie vor auch viele Menschen, die bisher noch keine Erfahrungen mit einer Finanzierung haben.

Nicht wenige dieser „Betroffenen“ suchen zwar grundsätzlich von Zeit zu Zeit einen Kredit, trauen sich aber aufgrund fehlender Kenntnisse oder fälschlicher Informationen nicht, tatsächlich ein Darlehen zu beantragen. Oftmals besteht das Problem, dass nicht bekannt ist, wie eine Finanzierung abläuft. Daher möchten wir Sie im folgenden Ratgeber ausführlich informieren, wie der Ablauf einer Finanzierung sowohl in der Geschäftsstelle der Bank als auch beim Beantragen des Darlehens im Internet ist.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Bevor wir Sie näher darüber informieren, wie sich der Ablauf einer Finanzierung gestaltet, ist es zunächst einmal wichtig, dass Sie die unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten kennen, die heute am Markt angeboten werden. So bietet mittlerweile nahezu jede Bank, unabhängig vom Vertriebsweg Geschäftsstelle oder Internet, mindestens die folgenden drei Standardkredite an:

  • Ratenkredit
  • Immobilienkredit
  • Dispositionskredit

Neben diesen Darlehen gibt es noch einige weitere Kreditarten, die zwar teilweise sehr speziell sind, aber manchen Kunden dabei helfen, exakt die passende Darlehensart zu finden.

Allerdings stehen diese Finanzierungsmöglichkeiten nicht bei allen Banken zur Verfügung, sodass Sie eventuell anhand eines Vergleichs herausfinden müssen, welches Kreditinstitut die folgenden Darlehensarten anbietet:

All diese zuvor genannten Kreditarten fallen in den Bereich der Spezialkredite, da sie entweder nur bestimmten Kundengruppen zugänglich sind oder für einen bestimmten Verwendungszweck gedacht sind. Bevor Sie sich also mit dem Ablauf einer Finanzierung beschäftigen, sollten Sie die für Sie persönlich passende Darlehensart auswählen. Damit Ihnen diese Wahl leichter fällt, möchten wir in der folgenden Tabelle kurz erläutern, für welchen Verwendungszweck die zuvor genannten Darlehensarten sinnvoll sein können und für welche Art von Kreditsuchenden sie am besten geeignet sind.

 

Kreditart Verwendung
Ratenkredit Finanzierung Konsumausgaben
Dispokredit kurzer Liquiditätsengpass
Immobilienkredit Hauskauf / Hausbau
Abrufkredit flexible Kreditlinie
Rahmenkredit flexible Kreditlinien
Kredit für Selbstständige Konsumausgaben Selbstständige
Autokredit Finanzierung Autokauf
Kredit ohne Schufa Finanzierung bei negativer Schufa
Kredit für Studenten Anschaffungen von Studenten

Ablauf beim Beantragen in der Bankfiliale

Ablauf einer KreditauszahlungNach wie vor gibt es zahlreiche Kreditsuchende, die ihre Hausbank vertrauen und deshalb auch den gewünschten Kredit in der Geschäftsstelle beantragen. Der Ablauf ist zwar vom Grundsatz her in vielen Punkten identisch mit der Beantragung des Darlehens im Internet. Dennoch gibt es einige Unterschiede, über die wir Sie im Folgenden gerne informieren möchten. Falls Sie sich dafür entschieden haben, den gewünschten Kredit in der Geschäftsstelle der Bank zu beantragen, weil Sie vielleicht noch eine Beratung wünschen, besteht der erste Schritt normalerweise darin, einen Termin für das anstehende Kreditgespräch zu vereinbaren. Nur selten sind die Kundenberater heutzutage spontan dazu in der Lage, ein Kreditgespräch zu führen.

Beim Termin selbst geht es anschließend darum, dass Sie Ihren Kreditwunsch äußern und diverse Angaben machen, beispielsweise zu Ihrer Person oder auch, wofür Sie die Darlehenssumme benötigen. Einfacher ist es natürlich, wenn Sie schon seit geraumer Zeit Kunde bei der Bank sind. In diesem Fall kennt der Mitarbeiter oftmals Ihre finanzielle Situation und kann so schneller beurteilen, ob Sie den gewünschten Kredit erhalten können, weil Ihre Bonität ausreicht.

Falls dies nicht der Fall ist, sind es in aller Regel vor allen Dingen die folgenden Unterlagen, die Sie bei der Antragstellung vorlegen müssen:

  • Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Arbeitsvertrag
  • Gehaltsbescheinigung
  • Schufa-Auskunft (fordert die Bank meistens an)
  • Eventuell Aufstellung über Vermögen bzw. Sicherheiten

Neben diesen genannten Unterlagen müssen Sie sich selbstverständlich legitimieren können, was anhand eines Reisepasses oder Personalausweises möglich ist. Der Kreditsachbearbeiter wird dann sämtliche Unterlagen prüfen und sich möglicherweise unter Zuhilfenahme einer Einnahmen- und Ausgabenrechnung ein Bild darüber machen, ob Sie sich den gewünschten Kredit bzw. die kalkulierte Darlehensrate leisten können. Ist dies der Fall, werden die Kreditverträge entweder sofort vorbereitet oder Sie vereinbaren mit Ihrer Bank einen zweiten Termin. An diesem Termin werden dann die Kreditverträge unterschrieben und die Bank weist die gewünschte Darlehenssumme zur Gutschrift auf Ihr Girokonto an.

In der Übersicht sind es demnach die folgenden Schritte, die beim Beantragen eines Kredites in der Bankfiliale zu absolvieren sind:

  1. Termin für Kreditgespräch vereinbaren
  2. Kreditgespräch führen und Darlehen beantragen
  3. Unterlagen vorlegen
  4. Kreditverträge unterschreiben bzw. zweiten Termin zur Unterschrift vereinbaren
  5. Darlehenssumme wird von der Bank überwiesen

 

Unser Tipp: Kredit in der Geschäftsstelle nur bei Beratungsbedarf empfehlenswert
Wir empfehlen Ihnen, sich nur dann für eine Finanzierung in der Geschäftsstelle zu entscheiden, wenn Sie im Hinblick auf das aufzunehmende Darlehen noch Beratungsbedarf haben. Sollte dies nicht der Fall sein, eignen sich Onlinekredite in den meisten Fällen deshalb besser, weil sie häufig die günstigeren Zinskonditionen aufweisen können.

 

Beantragung des Kredites im Internet

Immer mehr Bundesbürger nutzen die Gelegenheit, einen Kredit im Internet zu beantragen. Die Zahl derer, die sich für einen Online-Kredit entscheiden, ist seit Jahren gestiegen. Sie lag zwar in 2013 nur bei etwa sieben Prozent, aber mittlerweile sind es über 25 Prozent aller Kreditnehmer, die ihren Kredit über das Internet beantragt haben. Auch beim Onlinekredit geht es natürlich einige Schritte, die Sie absolvieren müssen, bevor der gewünschte Darlehensbetrag auf Ihrem Girokonto gutgeschrieben wird.

 

In der Übersicht ist es der folgende Ablauf, der bei der Beantragung eines Kredites – unabhängig von der Darlehensart – im Internet heutzutage üblich ist:

  1. Vergleich der Angebote durchführen
  2. Webseite der gewünschten Bank aufsuchen
  3. Antragsformular ausfüllen
  4. Unterlagen per Mail oder Fax an die Bank senden
  5. Auf Bestätigung des Kredites warten
  6. Kreditverträge per Post erhalten und unterschreiben
  7. Postident- oder Webident-Verfahren durchführen
  8. Kreditgeber prüft Kreditverträge
  9. Darlehenssumme wird überwiesen

Kreditvergleich durchführen

Insbesondere der erste Punkt ist aus unserer Sicht sehr wichtig, nämlich dass Sie einen möglichst ausführlichen Kreditvergleich vornehmen. Natürlich können Sie das Darlehen auch direkt bei einer Bank beantragen, mit der Sie vielleicht schon Erfahrungen gemacht haben. Da sich Zinskonditionen allerdings stetig ändern, ist es ratsam, einen möglichst ausführlichen Kreditvergleich durchzuführen.

Webseite der ausgewählten Bank aufsuchen und Kreditanfrage stellen

Haben Sie auf Grundlage dieses Darlehensvergleichs ein günstiges Angebot gefunden, können Sie meistens direkt über einen Link die Webseite der entsprechenden Bank aufrufen. Dort wird dann meistens unter dem Menüpunkt Finanzierung ein Online-Formular zur Verfügung gestellt, das mit dem Kreditantrag BankenKreditantrag in der Geschäftsstelle der Bank zu vergleichen ist.

Hier machen Sie einige persönliche Angaben und natürlich ebenso zum gewünschten Darlehen, indem Sie beispielsweise die zu beantragende Darlehenssumme und die von Ihnen angedachte Laufzeit angeben.

 

Eventuell werden Sicherheiten gefordert

Ein Teil des Ablaufs einer Finanzierung, der nicht immer zum Tragen kommen muss, ist das Stellen von Sicherheiten. Sollte die Bank zu dem Ergebnis kommen, dass Ihre Bonität nicht allein aufgrund des vorhandenen Einkommens ausreicht, kann es passieren, dass Sicherheiten gefordert werden. Dies ist insbesondere bei höheren Darlehensbeträgen der Fall. In diesem Fall muss zunächst geprüft werden, ob Sie überhaupt über adäquate Sicherheiten verfügen. Grundsätzlich kommen zum Beispiel die folgenden Kreditsicherheiten für die meisten Banken infrage:

  • Sicherungsübereignung Fahrzeug
  • Abtretung von Forderungen
  • Verpfändung von Wertpapieren
  • Verpfändung von Sparguthaben
  • Bürgschaft

Sollte eine dieser Sicherheiten vorhanden sein, wird dem Kreditvertrag diesbezüglich noch ein spezielles Formular beigefügt. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine Abtretung von Forderungen handeln. In diesem Fall würden Sie schriftlich bestätigen, dass Sie beispielsweise Ihre vorhandene Kapitallebensversicherung so lange an die Bank abtreten, bis der aufgenommene Kredit vollständig getilgt ist. Ähnlich wird dann auch mit allen anderen Kreditsicherheiten verfahren, welche die Bank eventuell entgegennimmt.

Kreditantrag nebst Unterlagen an die Bank senden

Sind alle benötigten Daten vollständig, müssen Sie häufig noch einige Unterlagen einreichen. Auch hier handelt es sich oftmals um Gehaltsbescheinigungen oder um einen Arbeitsvertrag, den Sie in Kopie entweder an die Bank mailen oder per Fax versenden.

Ist der Antrag nebst Unterlagen beim Kreditgeber angekommen, wird dieser in aller Regel relativ schnell eine Rückmeldung geben, ob Ihre Bonität ausreicht und das damit Darlehen somit genehmigt wird. Falls Sie einen positiven Bescheid erhalten, versendet der Kreditgeber meistens innerhalb weniger Tage die ausgewählten Kreditverträge.

Identifizieren und unterschrieben Kreditverträge an Bank senden

Den Kreditvertrag müssen Sie anschließend unterschreiben und sich legitimieren. Meistens nutzen die Banken noch ein das Postident-Verfahren. Dies bedeutet, dass Sie mit den unterschriebenen Kreditverträgen eine Postfiliale aufsuchen sowie sich dort durch Vorlage Ihres Ausweises legitimieren. Der Mitarbeiter wird die Daten festhalten und zusammen mit den Verträgen in einem geschlossenen Umschlag an die Bank senden.

Alternativ zum Postident-Verfahren bieten mittlerweile allerdings immer mehr Kreditinstitute auch das sogenannte Web- bzw. Videoident-Verfahren an. In diesem Fall entfällt der Weg zur Post, sondern stattdessen halten Sie Ihren Personalausweis mittels Ihrer Webcam in die Kamera, nachdem Sie eine Verbindung mit dem Mitarbeiter aufgebaut haben. Dieser Weg ist schnell und einfach, sodass er sicherlich in Zukunft die von den meisten Kreditinstituten favorisierte Variante werden wird.

Identifikation mit Ausweis für Kredit

Da es ziemlich viele Einzelschritte sind, die Sie auf dem Weg zum Kredit über das Internet absolvieren müssen, möchten wir Ihnen in der folgenden Tabelle noch einmal kurz aufführen, welche Teile des Ablaufs einer Finanzierung obligatorisch sind und welche Schritte nicht zwangsweise gemacht werden müssen.

Nach Erhalt des Darlehens – die Rückzahlungsphase

Nachdem Sie die gewünschte Darlehenssumme erhalten haben, ist der erste große Teil der Finanzierung abgeschlossen. Allerdings beginnt anschließend natürlich die Rückzahlungsphase, die selbstverständlich ebenfalls zu jeder Finanzierung gehört. Diesbezüglich ist es vor allem abhängig von der gewählten Finanzierungsart, in welcher Form die Rückzahlung stattfindet und wann sie erfolgen muss. So ist es beispielsweise beim Dispositionskredit so, dass normalerweise keine feste Rückzahlung vereinbart wird.

Grundsätzlich steht Ihnen der zur Verfügung gestellte Überziehungsrahmen dauerhaft zur Verfügung und Sie müssen nicht, wie beispielsweise beim Ratenkredit, monatlich die Summe X zurückzahlen. Eine ganz andere Rückzahlung wird hingegen beim Ratenkredit vereinbart. Normalerweise zahlen Sie dann nämlich den aufgenommenen Kreditbetrag nebst der veranschlagten Zinsen im Zuge monatlicher Darlehensraten zurück.

Unabhängig von der gewählten Darlehensart muss der aufgenommene Kredit solange zurückgezahlt werden, bis er vollständig getilgt wurde und die Darlehensschuld damit erloschen ist. Ist dies geschehen, bekommen Sie von Kreditinstitut normalerweise eine Bestätigung darüber, dass das Darlehen erledigt ist. Ferner sollten Sie darauf achten, dass der erledigte Kredit aus der Schufa gelöscht wird.

Manchmal kommt es nämlich vor, dass dort Kredite noch jahrelang als unerledigt aufgeführt sind, obwohl sie bereits vollständig getilgt sind. Dies kann im schlimmsten Fall sogar dazu führen, dass Sie keinen neuen Kredit mehr erhalten, weil dies als negatives Schufa-Merkmal gewertet wird. Ist der Kredit aus der Schufa gelöscht, haben Sie Ihre Bestätigung für die Tilgung erhalten und weist Ihr Kreditkonto den Kontostand 0,00 Euro auf, ist damit die gesamte Finanzierung abgeschlossen und erledigt.

Sonderzahlungen und vorzeitige Tilgung des Kredites

In den vorherigen Abschnitten haben wir Sie darüber informiert, wie sich der Ablauf einer Finanzierung für gewöhnlich gestaltet. Dabei sind wir bezüglich der Rückzahlung davon ausgegangen, dass eine regelmäßige Tilgung bis zur vollständigen Rückzahlung des Darlehens erfolgt. Nicht selten kommt es jedoch vor, dass Kreditnehmer eine Sonderzahlung oder komplette vorzeitige Tilgung des Kredites vornehmen möchten.

Neben der gewöhnlichen Tilgung, die in der Regel durch die Zahlung der monatlichen Raten erfolgt, sind dies zwei zusätzliche Alternativen, die allerdings nicht automatisch bei jeder Kreditaufnahme realisiert werden können. Daher ist es wichtig, dass Sie bereits vor Abschluss des Darlehensvertrages mit der Bank klären, ob und unter welchen Bedingungen eventuelle Sondertilgungen möglich sind. Dies gilt natürlich nur für den Fall, dass Sie eventuell vorhaben, während der Laufzeit Sonderzahlungen oder eine vorzeitige Tilgung vorzunehmen.

Sondertilgung bei Krediten ist möglich

Bei Immobilienkrediten ist es beispielsweise so, dass sowohl Sonderzahlungen als auch eine komplette vorzeitige Ablösung des Darlehens fast immer mit dem Zahlen einer Vorfälligkeitsentschädigung verbunden sind. Dies trifft zumindest auf alle Immobilienkredite zu, bei denen eine Zinsfestschreibung vereinbart wurde. Nur bei variabel verzinslichen Baudarlehen gestattet die Bank in aller Regel, dass Sie jederzeit und kostenlos Sondertilgungen vornehmen können. Bei allen anderen Immobilienkrediten ist es hingegen sinnvoll, sich über die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung zu informieren und eine Sondertilgung nur dann vorzunehmen, falls sich diese aufgrund einer zukünftigen Zinsersparnis dennoch rechnet.

Die Durchführung der Sonderzahlung oder der vorzeitigen Tilgung selbst ist relativ einfach. In diesem Fall ist es empfehlenswert, dass Sie der Bank Ihren Sonderzahlungs- oder Tilgungswunsch mitteilen. Das Kreditinstitut wird dann bei einer gewünschten vorzeitigen Ablösung des Darlehens in der Regel einen sogenannten Auflösungssaldo mitteilen.

Dieser erhält unter Berücksichtigung bereits gezahlter Zinsen und Gebühren einen Abschlussbetrag, der sich in aller erster Linie aus der noch vorhandenen Restschuld zusammensetzt. Diesen Betrag müssen Sie dann auf Ihr Kreditkonto überweisen, damit das Darlehen als vollständig getilgt gilt. Anschließend erhalten Sie eine Bestätigung und können den Kredit dann als erledigt ansehen. Möchten Sie keine komplette Tilgung vornehmen, sondern nur eine Sonderzahlung durchführen, wird die Bank ähnlich verfahren. In diesem Fall verringert sich entweder bei gleichbleibender monatlicher Rate die Restlaufzeit des Kredites oder die Laufzeit bleibt gleich, sodass die zukünftigen Monatsraten geringer ausfallen können.

Wissenswert: Sondertilgung und Sonderzahlung hängen von Darlehensart ab
Wichtig zu wissen ist, dass zunächst bei einem Kredit die vereinbarte Tilgung gilt. Ob eine vorzeitige Tilgung des Kredites oder eine Sonderzahlung möglich ist, hängt von der Darlehensart und zudem natürlich vom Einverständnis des Kreditgebers ab.

Häufig lassen die Banken allerdings mit sich reden, auch wenn Sie bei einer Sondertilgung stets auf eventuelle Zusatzgaskosten achten sollten.

 

Wie verhält es sich mit der Schufa?

Die Schufa ist meistens ein wichtiger Teil der Finanzierung, zumindest immer dann, wenn es sich nicht gerade um einen Kredit ohne Schufa handelt. Ausgehend von einem gewöhnlichen Raten- oder Immobilienkredit, den Sie bei einer inländischen Bank aufnehmen, kommt die Schufa zum ersten Mal bereits bei der Bonitätsprüfung zum Tragen.

Der Kreditgeber wird nach Ihrer schriftlichen Einverständniserklärung eine Schufa-Auskunft einholen, in der beispielsweise Ihr Score sowie einzelne Details zu gespeicherten Merkmalen vorhanden sind. Vor allem beim Auftreten der folgenden Merkmale ist es allerdings äußerst unwahrscheinlich, dass Sie anschließend noch einen Kredit bekommen:

  • Mahnbescheid
  • Vollstreckungsbescheid
  • Eidesstattliche Versicherung
  • Haftbefehl
  • Eröffnetes Insolvenzverfahren
  • Unerledigte Kredite

Sollte allerdings keines dieser Merkmale in der Schufa gespeichert sein, ist die Chance relativ groß, dass der Kreditgeber Ihre Bonität als ausreichend ansehen wird. In diesem Fall muss neben der sauberen Schufa nur noch das Einkommen stimmen, damit der Kredit genehmigt wird. Die Schufa tritt im Zusammenhang mit dem Ablauf einer Finanzierung allerdings noch ein zweites Mal in Erscheinung, nämlich nach Abschluss des Kreditvertrages.

 

Einträge in der Schufa führen zu Problemen beim Kreditantrag

Die meisten Kreditinstitute melden den ausgezahlten Kredit nämlich der Schufa, damit wiederum andere Banken und sonstige angeschlossene Unternehmen wissen, dass Sie momentan ein Kredit abzahlen. Mitunter kann es sogar sein, dass eine von Ihnen zuvor gestellte Kreditanfrage bereits der Schufa gemeldet wird.

An dieser Stelle sollten Sie unbedingt vorsichtig sein, denn falls Sie beispielsweise von zehn unterschiedlichen Banken Angebote einholen, also eine Kreditanfrage stellen, kann es im schlechtesten Fall tatsächlich zehn gespeicherte Anfragen bei der Schufa geben. Andere Kreditinstitute und auch weitere Vertragsunternehmen sehen dies allerdings als äußerst negativ an. Der Hintergrund ist der, dass bei vielen Kreditanfragen davon ausgegangen wird, dass beispielsweise bei zehn Anfragen die neun ersten Anfragen mit einem negativen Bescheid ausgegangen sind, weil Ihre Bonität zu schlecht ist. Dass es sich allerdings um rein informative Anfragen handelt, wird oftmals leider nicht gesehen.

Nachdem Sie den Kredit vollständig zurückzahlen haben, sollten Sie bezüglich der Schufa noch darauf achten, dass dieser gelöscht wird. Dazu muss der vorherige Kreditgeber der Schufa mitteilen, dass das Darlehen erledigt ist. Vorsichtshalber sollten Sie spätestens ein Jahr nach Beendigung des Kredites noch einmal selbst überprüfen, ob das Darlehen tatsächlich aus der Schufa gelöscht wurde.

Fazit zum Ablauf einer Finanzierung: viele Details zu beachten

Der Ablauf einer Finanzierung ist zwar vom Grundsatz sehr transparent und relativ einfach, setzt sich aber aus diversen Schritten und Details zusammen. Wenn Sie sich jedoch einmal über den Ablauf informiert haben, der für gewöhnlich bei allen Banken und fast jeder Finanzierungsform immer gleich oder zumindest sehr ähnlich ist, steht der Beantragung eines Darlehens eigentlich nichts mehr im Wege. Zudem haben Sie natürlich immer die Möglichkeit, sich bei Fragen und Problemen an die jeweilige Bank zu wenden.

 

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage


  • 1. Schritt: Stellen Sie jetzt Ihre Kreditanfrage.
  • 2. Schritt: Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, nehmen Sie dieses an. Wenn nicht, dann nicht.
  • 3. Schritt: Wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, erhalten Sie nach 3 Tagen Ihr Geld.