Skip to main content

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Heutzutage ist es für viele Millionen Bundesbürger vollkommen normal, eine anstehende Konsumausgabe oder eine Investition jeglicher Art über einen Kredit zu finanzieren. Das Angebot der Banken ist im Finanzierungsbereich mittlerweile sehr groß und reicht beispielsweise von Dispositionskrediten über Ratenkredite bis hin zu Immobiliendarlehen. Neben diesen Standardkrediten für die „breite Masse“ ist festzustellen, dass es immer mehr Kreditinstitute gibt, die darüber hinaus für bestimmte Kundengruppen spezielle Darlehen zur Verfügung stellen. Diese Kredite ohne Schufa zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie auf den Bedarf dieser Kundengruppen ausgerichtet sind. Meistens enthalten sie zudem besondere Konditionen oder Services. So finden sich am Kreditmarkt für das Privatkundensegment insbesondere die folgenden speziellen Darlehensarten, die auf eine bestimmte Kundengruppe ausgerichtet sind:


  • Kredite für Selbstständige
  • Kredite für Auszubildende
  • Kredite für Rentner
  • Kredite für Studenten

Insbesondere Auszubildende und Studenten sind sicherlich eine der wichtigsten Zielgruppen der Banken, denn hier steht mitunter eine 40 Jahre oder länger anhaltende Geschäftsbeziehung im Raum.

studentendarlehen

Infografik einfach teilen

<a href="https://www.blitz-kredite.com/kredite/studentendarlehen.html"><img class="infographic" src="https://www.blitz-kredite.com/wp-content/uploads/studentendarlehen.png" alt="Studentendarlehen" width="993" height="5219" />/a>

Der Kredit für Studenten als Bankdarlehen

Mehrere 100.000 Menschen beginnen in Deutschland jedes Jahr ein Studium und stellen damit auch für Kreditinstitute eine große Kundengruppe dar. Mit dem Studium beginnt stets ein neuer Lebensabschnitt, der unter anderem auch finanzielle Veränderungen mit sich bringt. So müssen alle Studenten dafür sorgen, dass sie eventuelle Anschaffungen zu Beginn des Studiums finanzieren können und darüber hinaus dazu in der Lage sind, den Lebensunterhalt abzudecken. Dies kann auf mehreren Wegen geschehen, denn grundsätzlich stehen Studenten durchaus einige Einnahmequellen zur Verfügung, insbesondere:

  • finanzielle Unterstützung durch die Eltern
  • BAföG
  • Einkünfte aus einem Studentenjob /Nebenjob

In nicht wenigen Fällen reichen diese Einnahmen, ob einzeln oder in einer Kombination, allerdings nicht während der gesamten Studiendauer aus, um zum einen Anschaffungen zu finanzieren und zum anderen auch die Kosten für den Lebensunterhalt zu decken, zu dem beispielsweise Miete und natürlich auch Ausgaben für Nahrungsmittel und Hygieneartikel gehören. Demzufolge kann es sein, dass Studenten beispielsweise zu Beginn des Studiums ein Darlehen benötigen. In diesem Fall gibt es mittlerweile zahlreiche Banken, die einen speziellen Kredit für Studenten im Angebot haben.

Die Konditionen und Besonderheiten beim Kredit für Studenten

studentendarlehen

Wenn von Studentenkrediten der Banken gesprochen wird, dann ist damit in den meisten Fällen ein Ratenkredit gemeint, der ausschließlich an Studierende vergeben wird. Meistens müssen die Kreditsuchenden nachweisen, dass sie aktuell immatrikuliert sind, und somit entweder ein Studium beginnen möchten oder sich bereits in der Studienzeit befinden. Der Grund für diese Einschränkung besteht aus Sicht der Banken fast immer darin, dass Kredite für Studenten mit besonders günstigen Zinskonditionen ausgestattet sind. Das Darlehen als solches funktioniert wie ein gewöhnlicher Ratenkredit, sodass der Student zunächst einmal eine vereinbarte Darlehenssumme, beispielsweise über 5.000 Euro, erhält.

 

Wichtig zu beachten ist, dass diese Kreditsumme natürlich nur zum Decken einmaliger Ausgaben genutzt werden kann, während sie ungeeignet ist, um beispielsweise die laufenden Lebenshaltungskosten für die gesamte Studiendauer zu sichern. Denn natürlich muss der Kredit für Studenten als Bankkredit in monatlichen Raten zurückgezahlt werden, die eine zusätzliche finanzielle Belastung darstellen. Die Laufzeiten hängen beim Kredit für Studenten zum einen von der beantragten Darlehenssumme und zum anderen natürlich auch davon ab, welche Rate für den Studenten monatlich tragbar ist. Hier ist es empfehlenswert, sich eher für eine längere Laufzeit zu entscheiden, damit die Kreditrate nicht dazu führt, dass der Student in finanzielle Schwierigkeiten gerät.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Fazit zum Kredit für Studenten als Bankdarlehen

Der Kredit für Studenten als gewöhnlicher Ratenkredit der Banken eignet sich nahezu ausschließlich dafür, um einmalige Ausgaben zu finanzieren. Das kann beispielsweise das erste Auto sein oder auch eine Abstandszahlung in der ersten Mietwohnung, die zum Studium bezogen wird.

Studienkredit der KfW-Bank als weiteres Studentendarlehen

Eine Alternative zum Kredit für Studenten, der von den Banken vergeben wird, ist der Studienkredit der KfW. Es handelt sich dabei um das Förderprogramm 174, welches Studierende mit einer flexiblen Förderung ausstattet. Aktuell wird der KfW-Studienkredit zu einem günstigen Effektivzinssatz von 4,16 Prozent (Stand: 15. April 2016) vergeben. Geeignet ist dieser Kredit, um ein Erst- oder Zweitstudium zu finanzieren. Besonders vorteilhaft ist für den Studenten, dass diese Finanzierung ohne das Stellen von Sicherheiten und vollkommen unabhängig vom Einkommen möglich ist. Dabei besteht bezüglich der Auszahlungsbeträge ebenfalls eine große Flexibilität, da diese zwischen 100 und 650 Euro betragen können.

Hier wird auch direkt der große Unterschied des KfW-Studienkredites zu einem Einmalsumme zur Auszahlung gelangt, sondern stattdessen monatliche Auszahlungsbeträge vorgenommen werden. Genau aus diesem Grund ist der KfW-Studienkredit bestens dafür geeignet, um die laufenden Kosten des Studiums abzudecken. Zu beachten ist die maximale Darlehenshöhe, die vor allem abhängig von der Anzahl der Semester ist und aktuell bei knapp 55.000 Euro liegt. Die Rückzahlung des Darlehens beginnt erst zwischen 6 bis 23 Monaten nach Ende der Auszahlungsphase, also für gewöhnlich nach Beendigung des Studiums. In der Regel dauert die dann folgende Tilgungszeit je nach Einkommen des ehemaligen Studenten meistens zwischen zehn und bis zu maximal 25 Jahre.

In der Übersicht sind es vor allem die folgenden Vorteile, durch die sich der KfW-Studienkredit auszeichnen kann:

  • keine Sicherheiten notwendig
  • unabhängig vom Einkommen
  • flexible Auszahlung zwischen 100 und 650 Euro im Monat
  • Sondertilgungen jederzeit kostenlos möglich
  • Rückzahlung beginnt erst nach Abschluss des Studiums

Fazit zum KfW-Studienkredit

Der KfW-Studienkredit ist im Gegensatz zum Kredit für Studenten seitens der Banken bestens dazu geeignet, die laufenden Ausgaben während eine Studiums zu finanzieren. Da sich die monatliche Auszahlung zwischen 100 und 650 Euro bewegt, kann der KfW-Studienkredit hingegen eher weniger dafür genutzt werden, um einmalige Anschaffungen, beispielsweise Beginn des Studiums, zu finanzieren.

Der Kredit von privat als weitere Finanzierungsvariante für Studenten

Neben Krediten für Studenten in Form von Bankdarlehen und der Möglichkeit, einen Studienkredit von der KfW-Bank aufzukommen, gibt es für Studenten noch eine dritte Finanzierungsalternative. Es handelt sich dabei um den sogenannten Kredit von privat, der immer öfter zum Einsatz kommt. Diese speziellen Darlehen werden von Privatpersonen über Kreditmarktplätze vergeben und eignen sich insbesondere zur Finanzierung einmalige Ausgaben. Daher muss an dieser Stelle direkt einschränkend gesagt werden, dass Kredite von privat natürlich nicht wie der Studienkredit der KfW-Bank dazu geeignet sind, um die laufenden Kosten des Studiums zu decken.

Stattdessen bietet sich die Kreditaufnahme über einen Kreditmarktplatz insbesondere dann an, wenn bestimmte Anschaffungen finanziert werden müssen, beispielsweise Studienmaterial, ein neuer Computer oder auch ein Gebrauchtwagen, um zukünftig zur Universität fahren zu können. Grundsätzlich funktioniert der Kredit von privat genauso wie ein gewöhnlicher Kredit für Studenten seitens der Bank, nur dass die monatlichen Raten eben nicht an ein Kreditinstitut als Kreditgeber, sondern an eine Privatperson gezahlt werden. Ein Vorteil kann darin bestehen, dass die Anforderungen an die Kreditvergabe, was die Bonität des Kreditnehmers angeht, in der Regel nicht so hoch sind, als wenn das Darlehen bei einer Bank aufgenommen werden soll. Demzufolge haben Studenten durchaus gute Chancen, über diesen Weg eine Finanzierung durchführen zu können.

Gesamtfazit zu Krediten für Studenten Wie die vorherigen Ausführungen gezeigt haben, gibt es für Studenten mehrere Finanzierungsmöglichkeiten. Der Kredit für Studenten, der von normalen Banken vergeben wird, eignet sich vor allem zur Finanzierung einmalige Ausgaben. Wer hingegen vorrangig die laufenden Kosten des Studiums abdecken möchte, der sollte sich nach dem Studienkredit der KfW erkundigen. Als Alternative zum Ratenkredit der Bank kann darüber hinaus mitunter ein Kredit von privat sinnvoll sein, der beispielsweise über Kreditmarktplätze wie auxmoney vergeben wird.