Skip to main content

Autokredit oder Leasing

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage


  • 1. Schritt: Stellen Sie jetzt Ihre Kreditanfrage.
  • 2. Schritt: Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, nehmen Sie dieses an. Wenn nicht, dann nicht.
  • 3. Schritt: Wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, erhalten Sie nach 3 Tagen Ihr Geld.

Autokredit oder Leasing – was ist die bessere Finanzierungsvariante?

Nach wie vor ist der Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens der häufigste Grund, warum Verbraucher in Deutschland einen Kredit aufnehmen. Dies liegt natürlich daran, dass auf den Käufer ein nicht unerheblicher Betrag zukommt, der sich je nach Fahrzeug leicht zwischen 5.000 und 30.000 Euro bewegen kann.

Mittlerweile bieten nicht nur Banken eine Finanzierung an, sondern die Angebote der Händler werden ebenfalls immer umfangreicher und ausgeklügelter. Besonders häufig werden am Markt zwei Finanzierungsvarianten offeriert, nämlich zum einen der Autokredit und zum anderen das Kfz-Leasing. Wir möchten uns im folgenden Ratgeber näher damit beschäftigen, welche dieser zwei Alternativen für Sie die bessere Wahl darstellen.

Welche Möglichkeiten der Autofinanzierung existieren?

Bevor wir uns konkret dem Thema Autokredit oder Leasing beschäftigen, möchten wir Sie noch kurz darüber informieren, dass es neben diesen zwei Finanzierungsvarianten am Markt noch weitere Alternativen gibt, die ebenfalls der Kfz-Finanzierung dienen. Im Überblick sind es derzeit die folgenden Finanzierungsmöglichkeiten, die Sie entweder beim Autohändler, bei einer Bank, bei privaten Geldgebern oder auch beim Automobilclub nutzen können, wenn Sie den Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens planen:

Es geht also nicht weniger als acht unterschiedliche Finanzierungsvarianten, die für den geplanten Kauf eines Fahrzeuges genutzt werden können. Insbesondere die Ratenzahlungsvereinbarung beim Händler, aber auch Autokredit und Leasing zählen dabei mit Abstand zu den häufigsten Varianten, die Verbraucher in Anspruch nehmen. Vor allem aufgrund des vielfältigen Angebotes ist es oftmals sich leicht, den Überblick zu behalten und die Unterschiede zwischen den genannten Finanzierungsalternativen zu kennen.

Daher möchten wir Ihnen in der folgenden Tabelle kurz die wichtigsten Eigenschaften und auch durchschnittlichen Kosten der zuvor genannten Finanzierungsvarianten aufzeigen:

 

FinanzierungsartKosten
Ratenkredit2,99% bis 8,99%
Autokredit Bank12,99% bis 8,99%
Autokredit Automobilclub3,99 bis 6,99%
Ratenzahlung Händler0,99 bis 4,99%
3 Wege Finanzierung0,99 bis 4,99%
Leasing2,99 bis 4,99%
Kredit von Privat1,99 bis 10,99%
Autokredit ohne Schufa7,99 bis 14,99%

 

FinanzierungsartEigenschaften
Ratenkreditgünstig / Barzahlerrabatt
Autokredit Bankgünstig / Barzahlerrabatt
Autokredit Automobilclubgünstig / Barzahlerrabatt
Ratenzahlung Händlergünstig, aber kein Rabatt möglich
3 Wege Finanzierunggünstige Alternative zum Leasing
LeasingGewerbe: Rate absetzbar
Kredit von PrivatKosten von Bonität abhängig
Autokredit ohne Schufateuer, auch bei negativer Schufa

 

Welche Eigenschaften hat der Autokredit?

Nachdem Sie nun wissen, welche Finanzierungsalternativen Ihnen grundsätzlich zur Verfügung stehen, wenn Sie den Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens finanzieren möchten, gehen wir nun im Speziellen auf die zwei Varianten Autokredit und Kfz-Leasing ein. Der Autokredit ist für gewöhnlich ein ganz gewöhnlicher Ratenkredit, der entweder von einer Bank oder zunehmend auch von Automobilclubs, wie zum Beispiel dem ADAC, vergeben wird. Die Finanzierung, die Sie beim Autohändler abschließen können, wird zwar häufiger auch als Autokredit bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich allerdings eher um eine Ratenzahlungsvereinbarung und nicht um einen klassischen Kredit, da keine Darlehenssumme ausgezahlt wird.

Autofinanzierung auch ohne Schufa möglich

Von seiner Struktur her lässt sich der Autokredit aufgrund zahlreicher Gemeinsamkeiten mit einem klassischen Ratenkredit vergleichen. Dies bedeutet, Sie nehmen den Darlehensbetrag X auf, den Sie dann in festen monatlichen Raten bis zur vollständigen Tilgung des Darlehens an den Kreditgeber zurückzahlen. Der Autokredit ist meistens mit der Hereinnahme einer Kreditsicherheit verbunden, nämlich der Sicherungsübereignung des zu finanzierenden Fahrzeuges. Sondertilgungen sind in den meisten Fällen problemlos möglich und vor allem aufgrund der Niedrigzinsphasen können sich Autokredite heutzutage als oftmals günstige Finanzierungsalternativen anbieten.

In der Übersicht sind es die folgenden Konditionen und Eigenschaften, die im Zusammenhang mit Angeboten aus dem Segment Autokredite von Bedeutung sind:

 

  • Effektiver Jahreszins
  • Laufzeit
  • Darlehensraten
  • Sondertilgungen
  • Sicherungsübereignung des Fahrzeuges
  • Eventuelle Zusatzkosten
Wissenswert: Autokredit wird von Banken und Automobilclubs angeboten
Vielleicht wussten Sie bisher noch nicht, dass Sie einen Autokredit nicht nur bei einer Bank, sondern zunehmend auch bei diversen Automobilclubs erhalten können.

Die Angebote sind hier sogar oftmals besonders günstig, sodass es sich lohnt, einen Vergleich durchzuführen.

Was zeichnet das Kfz-Leasing aus?

Bei den meisten Autohäusern und Autohändlern werden Sie das Kfz-Leasing mittlerweile als eine mögliche Finanzierungsalternative vorfinden. Leasing ist im Vergleich zu einer Finanzierung über Kredite eine etwas andere Konstruktion, die sich von einem gewöhnlichen Darlehen in einigen Punkten unterscheidet. Kennzeichnend für das Leasing ist vor allem die relativ moderate Leasingrate, die in aller Regel deutlich geringer als eine vergleichbare Kreditrate ausfällt.

Der Grund besteht darin, dass Sie beim Leasen meistens zu Beginn eine größere Sonderzahlung leisten und vor allem mit einem Restwert kalkuliert wird, sodass Sie während der Nutzungsdauer des Fahrzeuges nicht dessen kompletten Kaufpreis bzw. Wert abzahlen müssen. Stattdessen ist es heutzutage beim Leasing meistens so, dass Sie am Ende der vereinbarten Leasingdauer die Wahl haben, ob Sie den Vertrag verlängern, das Auto zurückgeben oder das Fahrzeug zum dann kalkulierten Restwert käuflich erwerben möchten.

Ein Merkmal des Kfz-Leasings ist allerdings auch, dass es im direkten Vergleich mit der Finanzierung über einen Kredit meistens teurer ist. Beim Leasing setzen sich die Gesamtausgaben für den Leasingnehmer und eventuell späteren Käufer aus den folgenden drei Komponenten zusammen:

  • Sonderzahlung
  • Leasingraten inklusive Leasingzins
  • Zahlung des Restwertes (bei Kauf Fahrzeug)

Addiert man diese drei Komponenten, ist das Leasing in vielen Fällen teurer, als wenn der Verbraucher den Autokauf komplett über einen Kredit nebst Zinsen finanzieren würde.

 

Autokredit oder Leasing: was ist besser?

Für wen ist der Autokredit, für wen Leasing besser geeignet?

Wenn es nun um die Frage geht, für wen der Autokredit und für Leasing besser geeignet ist, gibt es darauf keine pauschale Antwort. Stattdessen kommt es stets auf die individuelle Situation des Käufers bzw. Leasingnehmers an, welche Variante empfehlenswert ist. Dennoch lassen sich die Gruppen, für welche die eine oder andere Finanzierungsalternative meistens geeigneter ist, durchaus näher definieren.

In den meisten Fällen ist der Autokredit für die folgenden Personengruppen bzw. unter den folgenden Voraussetzungen besser geeignet:

  • Autokäufer mit regelmäßigem Vollzeiteinkommen
  • Einfache, transparente Finanzierung wird gewünscht
  • Käufer möchte sofort Eigentümer des Fahrzeuges sein
  • Günstige Finanzierung ist wichtig
  • Darlehensraten müssen nicht zwangsläufig besonders niedrig sein
  • Fahrzeug soll mindestens 3-5 Jahre genutzt werden
  • Preisnachlass auszuhandeln (Barzahlerrabatt)

In all diesen Fällen ist der Autokredit meistens besser geeignet, insbesondere deshalb, weil er im direkten Vergleich zum Leasing oftmals günstiger ist. Dennoch gibt es auch Personen und Situationen, in denen das Kfz-Leasing Vorteile gegenüber dem Autokredit hat.

 

Im Folgenden möchten wir daher einige Voraussetzungen nennen, unter denen das Kfz-Leasing zur Finanzierung sicherlich meistens besser geeignet ist:

  • Fahrzeug wird gewerblich genutzt = Leasingraten steuerlich absetzbar
  • Möglichst geringe monatliche Belastung steht im Vordergrund
  • Fahrzeug soll lediglich ein bis drei Jahre genutzt werden

 

Hinter dem ersten Punkt, nämlich dass Leasing insbesondere für gewerblich genutzte Fahrzeuge geeignet ist, versteckt sich die Absetzbarkeit der Leasingraten. Steuerlich können die gezahlten Leasingraten nämlich nur dann berücksichtigt werden, wenn das Fahrzeug beruflich, also gewerblich, genutzt wird. In dem Fall ist das Leasing dann in vielen Fällen auch tatsächlich günstiger als Autokredit, weil die Absetzbarkeit der Leasingraten eben zu einem verminderten Gewinn und somit zu einer geringeren Steuerlast führt.

Aber auch die im Vordergrund stehende möglichst geringe Monatsrate kann ein Grund dafür sein, sich für das Kfz-Leasing zu entscheiden. In diesem Fall gibt es jedoch mittlerweile eine Alternative, die von immer mehr Autohändlern angeboten wird, nämlich die Drei-Wege-Finanzierung. Auch hier zahlt der Kreditnehmer am Ende eine sehr hohe Schlussrate, sodass die vorherige monatliche Belastung im Vergleich zum gewöhnlichen Autokredit deutlich moderater ausfallen kann. Wer zudem ohnehin relativ häufig einen Fahrzeugwechsel plant, weil er beispielsweise alle ein bis zwei Jahre das neueste Fahrzeugmodell fahren möchte, für den bietet sich Leasing als Finanzierungsform ebenfalls an.

Tipp: Betrachten Sie Ihre Situation und entscheiden Sie sich
Beim direkten Vergleich zwischen Autokredit und Kfz-Leasing spielt die persönliche Situation des Verbrauchers eine große Rolle. Autokredit und Leasing unterscheiden sich durchaus in einigen wichtigen Punkten, sodass Sie diese kennen sowie vergleichen sollten, um letztendlich auf einer guten Basis entscheiden können, welche Variante für Sie besser geeignet ist.

 

In der nachfolgenden Tabelle möchten wir noch einmal zusammenfassen, unter welchen Voraussetzungen (Ihr Verhalten / Ihre Wünsche) Autokredit oder Kfz-Leasing für Sie die geeignetere Finanzierungsvariante darstellen würden.

Welche Kosten gibt es beim Autokredit und beim Leasing?

Eine entscheidende Frage, die Sie zum Finden der für Sie geeigneten Finanzierungsalternative beantworten müssen, bezieht sich auf die jeweils anfallenden Kosten. Beim direkten Vergleich zwischen Autokredit und Leasing ist es daher wichtig, die jeweiligen Kosten zu kennen und dann zu berechnen, welche Finanzierungsvariante für Sie günstiger ist, weil sie in der Summe die geringeren Kosten verursacht.

Wie bereits erwähnt, wird das Kfz-Leasing zwar unter der Voraussetzung, dass Sie die Leasingraten steuerlich nicht geltend machen können, in den meisten Fällen schlechter abschneiden. Dennoch halten wir es für wichtig, dass Sie die einzelnen Kosten kennen, die bei diesen zwei Finanzierungsvarianten auftreten können.

Kreditzins und eventuelle Gebühren beim Autokredit

Beim Autokredit ist es natürlich in erster Linie der zu zahlende Zinssatz, der als Hauptkostenfaktor genannt werden muss. Da der Bundesgerichtshof die zuvor von vielen Banken veranschlagten Bearbeitungsgebühren, die auch im Zusammenhang mit der Aufnahme eines Autokredites anfielen, bereits seit geraumer Zeit gekippt hat, fällt dieser Kostenfaktor mittlerweile in aller Regel weg. Daraus resultiert, dass es in vielen Fällen ausschließlich die zu zahlenden Kreditzinsen sind, die bei einem Autokredit als Kostenfaktor zu nennen sind. Die Zinsen bewegen sich heutzutage je nach Anbieter und individueller Situation des Kunden (bei bonitätsabhängigen Zinsen) zwischen 3,99 und 6,99 Prozent.

Besonders günstige Angebote finden sich beim Autokredit allerdings auch schon teilweise im Bereich von unter vier Prozent Zinsen. Weitere Kosten, die im Zusammenhang mit dem Autokredit auf Sie zukommen können, bestehen in der Regel lediglich aus einer eventuellen Kontoführungsgebühr für das Darlehenskonto, die sich allerdings selten oberhalb von zehn Euro im Jahr bewegt.

Jedoch versuchen durchaus einige Kreditgeber, Ihnen zusätzliche Verträge zu verkaufen, wie zum Beispiel die oftmals als sinnvoll angebotene Restkreditversicherung. Ob Sie diese Offerte annehmen möchten oder nicht, hängt auch davon ab, wie groß Ihr Sicherheitsbedürfnis ist und ob Sie nicht bereits anderweitig, beispielsweise durch eine Risikolebensversicherung, abgesichert sind bzw. Ihre Angehörigen abgesichert haben.

Autofinanzierung - diese Möglichkeiten gibt esLeasingrate, Finanzierungszins und Restwert als Kostenfaktor beim Leasing

Beim Leasing gibt es natürlich keinen Kreditzins, dafür jedoch den sogenannten Leasingzins, der auch als Finanzierungszins bezeichnet wird. Hier handelt es sich um einen gewöhnlichen Zinssatz, den Sie im Prinzip für die Nutzung des Fahrzeuges zahlen müssen. Der Leasingzins ist also in dem Sinne gut mit einem Kreditzins zu vergleichen und bewegt sich aktuell auch in etwa auf dem gleichen Niveau. Gebühren gibt es für gewöhnlich beim Leasing nicht, allerdings muss dafür der kalkulierte Restwert als in der Praxis häufig auftretender und indirekter Kostenfaktor aufgeführt werden. Diese Tatsache ist sicherlich etwas erklärungsbedürftig, besonders für Personen, die sich bisher nicht mit dem Thema Leasing beschäftigt haben.

Beim Kfz-Leasing ist es bekanntlich so, dass bei Abschluss des Vertrages das Fahrzeug bewertet wird und in dem Zusammenhang mit einem bestimmten Restwert kalkuliert wird, den das Auto nach Beendigung der Nutzungsdauer noch haben sollte. Wenn Sie also beispielsweise einen Neuwagen leasen, der einen aktuellen Wert von 24.000 Euro hat, kann es gut sein, dass nach einer geplanten Leasingdauer von zwei Jahren der dann aktuelle Wert des Fahrzeuges nur noch bei 15.000 Euro liegt. Dies wäre dann gleichzeitig der kalkulierte Restwert.

Der Haken besteht allerdings in nicht wenigen Fällen darin, dass die durch die Nutzung des Fahrzeuges vorhandene Laufleistung höher als kalkuliert war, sodass der Restwert schon allein dadurch sinkt. Aber auch Reparaturen oder kleinere Beschädigungen des geleasten Fahrzeuges, die im Alltag immer vorkommen können, mindern den Restwert natürlich. Möchte der Kunde das Fahrzeug am Ende der Leasingdauer zurückgeben, muss er dann eventuell diese Differenz zwischen kalkuliertem Restwert und tatsächlichem Wert, der aufgrund der Wertminderung geringer ausfällt, zahlen. Entscheidet er sich andererseits für den Erwerb des Fahrzeuges, liegt der kalkulierte Restwert nicht selten über dem tatsächlichen Wert, sodass auch dadurch im Prinzip indirekt Kosten entstehen.

Fazit zu den Kosten: Vergleich nicht ganz einfach
Da die Kosten beim Autokredit und beim Kfz-Leasing vor allem aufgrund der zuvor beschriebenen Situation bezüglich des Restwertes sehr unterschiedlich sein können, ist ein Vergleich nicht immer einfach.

Dies werden wir Ihnen im folgenden Abschnitt auch gerne durch ein Rechenbeispiel verdeutlichen.

Welche Finanzierungsalternative ist günstiger (Rechenbeispiel)?

Zwar ist das Autoleasing im Vergleich zum Autokredit häufig die teurere Alternative, aber pauschal lässt sich die Frage hingegen wiederum auch nicht beantworten, welche Alternative die günstigere ist. Daher möchten wir Ihnen im folgenden Rechenbeispiel einen Anhaltspunkt geben, wie Sie zumindest unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation und einigen Vorgaben ermitteln können, ob letztendlich für Sie der Autokredit oder das Leasing die günstigere Variante ist.

Dabei gehen wir davon aus, dass Sie das Fahrzeug privat nutzen und somit nicht die Möglichkeit haben, eventuelle Leasingraten steuerlich geltend zu machen.

Finanzierungsvariante I: Autokredit

Darlehenssumme: 20.000 Euro
Kreditzins: 3,99%
Laufzeit: 60 Monate
Zinssumme für 5 Jahre: 3.990 Euro
Monatliche Belastung: 399,83 Euro
Gesamtkosten: 23.990 Euro

Finanzierungsvariante II: Kfz-Leasing

Wert des Fahrzeuges: 20.000 Euro
Sonderzahlung: 4.000 Euro
Finanzierungszins: 3,99%
Kalkuliertet Restwert nach 3 Jahren: 11.000 Euro
Monatliche Belastung: 182,77 Euro
Tatsächlicher Restwert nach Ende Leasing (Kauf Fahrzeug): 12.000 Euro
Daraus resultierende Gesamtkosten: 22.579,72 Euro
Tatsächlicher Restwert des Fahrzeuges (Rückgabe an Leasinggeber): 9.000 Euro
Daraus resultierende Gesamtkosten: 12.579,72 Euro

Wie Sie bereits erkennen, ist ein Kostenvergleich und damit die Antwort auf die Frage, welche Finanzierungsvariante günstiger ist, relativ schwierig. Der Hauptgrund ist, dass es eben beim Kfz-Leasing auch darauf ankommt, wie realistisch der spätere Restwert des Fahrzeuges zu Beginn der Vertragsdauer kalkuliert wurde und ob es größere Abweichungen gibt. Zudem spielt natürlich eine Rolle, ob Sie das Fahrzeug nach Ende der Leasingdauer käuflich erwerben oder es an den Händler zurückgeben möchten.

Dennoch ist dieses Beispiel durchaus repräsentativ, denn sollten Sie die Leasingraten nicht steuerlich geltend machen können, ist der Autokredit meistens die in der Summe günstigere Variante. Vor allem vor dem im Rechenbeispiel noch gar nicht berücksichtigten Hintergrund, dass Sie beim Händler als Barzahler auftreten können, wenn Sie den Autokredit beim Automobilclub oder Ihrer Bank aufnehmen. Dann reduziert sich die benötigte Darlehenssumme nämlich aufgrund des Rabattes um teilweise bis zu 20 Prozent, sodass der Autokredit spätestens dann die günstigere Alternative im Vergleich zum Leasing darstellt.

Fazit: Autokredit für die meisten Verbraucher die geeignetere Finanzierung

Pauschalieren kann man zwar nicht, aber in den meisten Fällen ist der Autokredit die geeignetere Finanzierungsalternative im Vergleich zum Kfz-Leasing. Lediglich Verbraucher, die entweder die Leasingraten steuerlich geltend machen können oder bei denen die möglichst geringe monatliche Rate der entscheidende Faktor ist, können das Leasing öfter als die bessere Variante ansehen. Von den Kosten her ist der Autokredit allerdings meistens günstiger, insbesondere unter Berücksichtigung des dann beim Händler zu erhaltenden Barzahlerrabattes.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage


  • 1. Schritt: Stellen Sie jetzt Ihre Kreditanfrage.
  • 2. Schritt: Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, nehmen Sie dieses an. Wenn nicht, dann nicht.
  • 3. Schritt: Wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, erhalten Sie nach 3 Tagen Ihr Geld.