Skip to main content

Umschuldung trotz schlechter Bonität

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage


  • 1. Schritt: Stellen Sie jetzt Ihre Kreditanfrage.
  • 2. Schritt: Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, nehmen Sie dieses an. Wenn nicht, dann nicht.
  • 3. Schritt: Wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, erhalten Sie nach 3 Tagen Ihr Geld.

Eine Umschuldung trotz schlechter Bonität kann helfen, seine finanzielle Lage zu verbessern. Oft ist es die einzige Chance, aus der Schuldenfalle zu kommen. Um diese Umschuldung starten zu können, muss der Kunde vieles beachten, damit sein Antrag bewilligt wird.

Umschuldung trotz schlechter Bonität – was ist das?

Eine Umschuldung bedeutet, dass alle Schulden zusammen getragen werden, um sie mit einem Kredit tilgen zu können. Der Kunde kann mit einem Kredit alle Schulden zahlen und hat dann nur noch eine Kreditrate im Monat zu tilgen. Das lohnt sich vor allem dann, wenn die Schulden nicht mehr bewältigt werden können.

Aber auch ein alter Kredit trotz schlechteren Konditionen kann so beglichen werden. Der Kunde hat oft schon eine schlechte Bonität, was die Beantragung nicht einfach macht. Aber wer einige Dinge beachtet, wird eine Umschuldung mit schlechter Bonität aufnehmen können. Dazu muss der Kunde erst wissen, wie hoch die Kreditsumme bei der Umschuldung trotz schlechter Bonität ausfallen muss.

Kreditsumme errechnen – so geht’s

Die Kreditsumme muss erst ermittelt werden, bevor eine Umschuldung mit schlechter Bonität beantragt werden kann. Dazu müssen alle Schulden zusammen gesammelt werden. Wer nicht genau weiß, ob er etwas vergessen hat, kann die Schufa befragen.

Verbrauchern ist es einmal im Jahr erlaubt die Schufa einzusehen, ohne dafür etwas zahlen zu müssen. So sieht der Kunde die Einträge, die zu der schlechten Bonität beitragen. Eventuell sind veraltete Einträge vorhanden oder welche, die vergessen wurden. Wer die Schulden auflistet, wird eine Summe ermitteln können. Damit steht die Kreditsumme fest, die bei einer Umschuldung mit schlechter Bonität beantragt werden kann.

Nun muss der Kunde wissen, ob er sich den Kredit auch leisten kann. Um das herauszufinden, sollte im Internet ein Kreditrechner genutzt werden. Dieser ist schnell gefunden und kann einfach bedient werden.

Wie ein Kreditrechner funktioniert

Ein Kreditrechner aus dem Internet ist leicht zu bedienen. Der Kunde muss nur wenige Angaben machen, um einen Kreditvergleich starten zu können. Die Kreditsumme und die Laufzeit müssen eingetragen werden. Ein Verwendungszweck muss auf Umschuldung trotz schlechter Bonität eingestellt werden, um Angebote finden zu können.

In wenigen Augenblicken werden Anbieter erscheinen, die eine Umschuldung trotz negativer Bonität vergeben. Der Kunde muss dabei nur den effektiven Jahreszins beachten. Dieser wird mit zwei Faktoren angegeben. In dieser Zinsspanne kann sich die Umschuldung trotz schlechter Bonität befinden.

Wenn der Kunde überprüft wird, wird erst ein tatsächlicher Zinssatz festgelegt. Das liegt daran, das die Umschuldung oft bonitätsabhängig ist.

Schlechte Bonität verbessern

Die schlechte Bonität wird oft einen hohen Zinssatz mit sich bringen. Um diesen so gering wie möglich halten zu können, muss versucht werden, Kreditsicherheiten gefunden zu werden. Mit diesen Kreditsicherheiten steigt die Bonität und der Zinssatz wird niedriger.

Bei einer hohen Umschuldung trotz schlechter Bonität eignet sich oft die Lebensversicherung einzusetzen. Das geht aber nur, wenn er Rückkaufwert der Versicherung so hoch ist wie die Kreditsumme. Bei niedrigeren Kreditsummen kann eine Bürgschaft angeboten werden. Ein Bürge muss für die Umschuldung trotz negativer Bonität haften.

Sobald die Raten nicht getilgt werden, muss der Bürge diese übernehmen. Welche Kreditsicherheit tatsächlich eingesetzt werden kann, entscheidet die Bank und nicht der Kunde. Dieser kann diese nur anbieten, akzeptieren muss die Bank sie jedoch nicht.

Keine Umschuldung akzeptiert – was tun?

Wenn eine Umschuldung trotz negativer Bonität nicht akzeptiert wird, muss alles versucht werden, die schlechte Bonität los zu werden. Zum einen kann der Kunde seine Schufa säubern. Veraltete Einträge müssen manchmal von dem Kunden gelöscht werden, wie zum Beispiel von Inkassounternehmen.

Erst nach drei Monaten wird die Schufa aktualisiert. Es kann auch versucht werden, einen Privatkredit aufzunehmen. Hier wird nicht immer die Schufa geprüft. Wer also nur abgelehnt wird, weil die Schufa zu schlecht ist, kann das als Ausweg nehmen.

Der Antrag für die Umschuldung trotz schlechter Bonität erfolgt im Internet, wobei auch hier mit Kreditsicherheiten gearbeitet werden kann.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage


  • 1. Schritt: Stellen Sie jetzt Ihre Kreditanfrage.
  • 2. Schritt: Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, nehmen Sie dieses an. Wenn nicht, dann nicht.
  • 3. Schritt: Wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, erhalten Sie nach 3 Tagen Ihr Geld.