Kostenlose Kreditberatung

0800 76 28 200

Täglich von 08:00-20:00 Uhr

41 % unserer User beantragen einen Kredit zwischen 500 € und 3.000 €. Kredit ansehen ➤

Die letzte Kreditanfrage war vor 5 Minuten Kredit ansehen ➤

Aktuell im Trend: Kredit mit langer Laufzeit. Gerade wurde ein Kredit mit 144 Monaten verglichen. Kredit ansehen ➤

Erhöhte Nachfrage:
Allein in den letzten 3 Stunden gab es 181 Kreditberechnungen. Kredite ansehen ➤

Die letzte Kreditberechung hat vor 6 Minuten statt gefunden. Kredit ansehen ➤

47 % unserer User haben sich für eine Laufzeit von 84 Monaten entschieden. Kredite ansehen ➤

Es wurde gerade ein Kredit über 1.500 € verglichen. Kredit ansehen ➤

Skip to main content
0800 76 28 200
  • Kostenlose Beratung
Kostenlose Beratung | Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr ➤

Wie kann ich meine Bonität verbessern?

Wie kann ich meine Bonität verbessern?

Wer über eine schlechte Bonität verfügt, muss wesentlich höhere Zinssätze bezahlen. In manchen Fällen werden Kreditanträge sogar kategorisch abgelehnt und sogar das Abschließen eines Handyvertrages ist nicht mehr möglich. Jeder potenzielle Kreditnehmer sollte deswegen folgende Schritte kennen, die seine Bonität verbessern können.

1. Girokonten und Kreditkarten auf ein Minimum begrenzen

Da die Berechnung des Schufa-Scores als Geschäftsgeheimnis gilt, sind die Auswirkungen von mehreren Konten und Kreditkarten nicht vollständig bekannt. Viele Finanzexperten gehen jedoch davon aus, dass sie sich negativ auf die Bonität auswirken. Deswegen sollten überflüssige Konten und Kreditkarten gekündigt werden, zumal sie unnötige Extrakosten verursachen. Das hilft ebenfalls dabei, die Übersicht über die eigene Finanzlage zu behalten.

2. Kein Kredit für Konsumgüter

Wer seine Luxusgüter mit Darlehen finanziert, schneidet sich ins eigene Fleisch, wenn er einen Kredit für wichtige Investitionen aufnehmen soll. Die Schufa erhält über jeden Ratenkredit Auskünfte. Selbst wenn die monatliche Belastung gering ist, verschlechtert sich die Bonität auf diese Weise erheblich. Wer einen neuen Kredit aufnehmen möchte, und noch solche Altlasten besitzt, sollte nach Möglichkeit die Sondertilgung in Anspruch nehmen, sodass der Kredit weniger Auswirkungen besitzt.

Konsumgüter über Kredite zu finanzieren ist ohnehin niemals sinnvoll. Die Kosten steigen durch das Darlehen erheblich an und unnötige Kredite führen manchmal dazu, dass der Kreditnehmer in die Schuldenfalle gerät.

3. Kreditanfragen richtig stellen

Zukünftige Kreditnehmer sollten bei der Kreditanfrage unter allen Umständen vermeiden, dass sich die Anfrage in der Schufa wiederfindet. Deswegen sollte eine Anfrage immer die Kreditkonditionen betreffen. Echte Kreditanfragen werden in der Schufa über Jahre gespeichert und können die Einschätzung der Bonität erheblich verschlechtern. Die Schufa zieht dann nämlich in Betracht, dass der Kreditantrag aufgrund der finanziellen Lage des Kreditnehmers abgelehnt worden ist, und gibt diese Information bei jeder Auskunft weiter.

4. Schufa-Einträge löschen lassen

Eine Selbstauskunft bei der Schufa kann jährlich beantragt werden. Verbraucher sollten dieses Angebot gerade vor Kreditanfragen nutzen, um festzustellen, ob darin veraltete oder ungerechtfertigte Einträge zu finden sind. In diesem Fall kann die Löschung beantragt werden.

5. Andere Auskunfteien im Auge behalten

Viele Anbieter verlassen sich nicht oder nicht allein auf die Schufa. Weitere Auskunfteien, die gerne herangezogen werden, sind Arvato, Bürgel, Boniversum und Deltavista. Auch hier können Daten gespeichert sein, die nicht gerechtfertigt sind. Die Auskunft ist dabei bei allen kostenlos.

6. Privatkredite oder schufafreie Kredite nutzen

Privatkredite und schufafreie Kredite aus dem Ausland werden nicht in der Schufa gespeichert und verschlechtern somit auch nicht die Bonität. Allerdings sollten Kreditnehmer hier auf Seriosität des Kreditanbieters achten und keinesfalls in Vorkasse treten. Zudem sollten die Kreditkonditionen günstig sein. Bei einer Kreditanfrage dürfen auch solche Kredite allerdings nicht verschleiert werden. Die Selbstauskunft muss wahrheitsgemäß sein, sonst macht sich der Kreditnehmer strafbar und zerstört das Vertrauensverhältnis zu seinem Kreditgeber.