Skip to main content

Welche Kreditsicherheiten sind empfehlenswert?

Welche Kreditsicherheiten sind empfehlenswert?

Die meisten Kredite werden nicht ohne ausreichende Sicherheit vergeben. Selbst Kreditnehmer, die eine hervorragende Bonität vorweisen können, kommen nicht umhin, den Kredit auch in Notfallsituationen abzusichern. Dass eine Bank auf Sicherheiten verzichtet, ist äußerst selten.

Wie gut ein Kreditgeber eine Sicherheit bewertet, kann sehr unterschiedlich sein und hängt von den Eigenarten des Kreditinstitutes ab. So akzeptieren beispielsweise Autobanken ein Fahrzeug problemlos als Sicherheit, während dies für typische Hausbanken immer ungewöhnlicher wird. Sie haben keine Strukturen, die einen gewinnträchtigen Verkauf des Autos sicherstellen, was ein Auto als Sicherheit für sie vergleichsweise unattraktiv macht. Zudem sinkt der Wert eines Neuwagens kontinuierlich, sodass unter Umständen die Darlehenshöhe im Laufe der Zeit dadurch nicht mehr abgedeckt ist. Je nach subjektiver Einschätzung können gerade die Beleihungsgrenzen sehr unterschiedlich sein.

Es gibt jedoch einige Sicherheiten, die fast ausnahmslos als gut bewertet werden. Zu Ihnen gehören Guthaben und Wertpapier bei Bausparkassen und Banken, die durch eine Verpfändung schnell den Besitzer wechseln können. Auch Bürgschaften von Menschen mit guter Bonität sind bei den meisten Banken gerne gesehen. Eine Lebensversicherung mit hohem Rückkaufswert ist ebenfalls eine gut geeignete Sicherheit. Der Klassiker ist jedoch fraglos die Immobilie. Sie ist wertstabil und kann von den Kreditinstituten vergleichsweise leicht veräußert werden. Deswegen ist sie für die meisten Banken die Kreditsicherheit der Wahl.

Sinnvolle Sicherheiten erfüllen die folgenden Merkmale:

  • Keine/Geringe zu erwartenden Wertschwankungen während der Kreditlaufzeit
  • Keine Korrelation zur finanziellen Lage des Kreditnehmers
  • Leichte Pfändbarkeit oder schnell und einfach veräußerbar
  • Insolvenzfestigkeit