Skip to main content

Kreditantrag abgelehnt – was nun

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage


  • 1. Schritt: Stellen Sie jetzt Ihre Kreditanfrage.
  • 2. Schritt: Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, nehmen Sie dieses an. Wenn nicht, dann nicht.
  • 3. Schritt: Wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, erhalten Sie nach 3 Tagen Ihr Geld.

Viele Verbraucher nutzen derzeit die Gelegenheit, online oder in einer Geschäftsstelle ein Darlehen zu beantragen. Die überwiegende Mehrheit aller Kreditsuchenden wird fündig und erhält den passenden Kredit. Allerdings gibt es auf der anderen Seite durchaus nicht wenige Verbraucher, deren Kreditantrag abgelehnt wird. Oftmals sind in solchen Fällen nicht einmal die Gründe bekannt, warum die Bank letztendlich eine negative Kreditentscheidung mitteilt. Dabei gibt es durchaus einige Ursachen, die der Kreditsuchende zum Teil sogar aus der Welt schaffen kann.

Negativer SCHUFA-Eintrag als häufiger Grund für die Ablehnung

Zu den häufigsten Gründen, die zu einer Ablehnung des Kreditantrages führen, gehört nach wie vor eine negative SCHUFA. Damit ist gemeint, dass die SCHUFA ein negatives Merkmal gespeichert hat, beispielsweise einen Mahnbescheid oder einen Vollstreckungsbescheid. Aufgrund solcher Negativmerkmale wird der gesamte SCHUFA-Score negativ, sodass die weitaus meisten Banken nicht mehr dazu bereit sind, einen Kredit zu vergeben. Ist der negative Eintrag berechtigt, kann der betroffene Verbraucher kaum etwas tun, um die Situation zu verbessern. Anders sieht es hingegen aus, falls der Eintrag bereits veraltet ist oder gar Fehler enthält. In solchen Fällen haben Sie das Recht, dass der Eintrag korrigiert wird. Daher sollten Sie mindestens einmal im Jahr eine aktuelle SCHUFA-Auskunft anfordern und überprüfen, ob alle enthaltenen Daten korrekt sind.

Zu geringes Einkommen als weiterer Grund

Neben der negativen SCHUFA ist es vor allem ein zu geringes Einkommen, welches ebenfalls zur Ablehnung eines Kreditantrages führen kann. Dabei ist nicht allein die nominale Höhe des Einkommens entscheidend, sondern insbesondere im Zusammenhang mit den anfallenden Ausgaben bewertet die Bank, ob das Einkommen ausreichend ist oder nicht. An dieser Stelle können Kunden durchaus etwas tun, um ihre Chance auf einen Kredit zu verbessern, nämlich einige Ausgaben senken bzw. komplett streichen. Ist das frei verfügbare Einkommen dann aufgrund dieser Maßnahme erhöht, kann der vorherigen Ablehnung des Kreditantrages durchaus nicht selten eine positive Kreditentscheidung folgen.

Fehlende Sicherheiten tragen ebenfalls zur Kreditablehnung bei

Ein weiterer Grund, warum manche Banken den Antrag auf einen Kredit ablehnen, sind fehlende Sicherheiten. Diese spielen insbesondere bei größeren Kreditsummen eine Rolle, wie zum Beispiel im Bereich der Immobilienfinanzierung. Aber auch unter der Voraussetzung, dass mit dem Ratenkredit beispielsweise der Autokauf finanziert werden soll, vergeben viele Kreditinstitute den Autokredit nur dann, wenn eine Sicherheit vorhanden ist.

Was können Verbraucher tun?

Falls Sie ein Kredit haben wollten und der Antrag abgelehnt wurde, sollten Sie nicht verzweifeln. Sinnvoll ist es dann, zunächst einmal genau zu analysieren, warum die Ablehnung stattgefunden hat. Nicht alle Banken sind allerdings so offen und teilen den wahren Grund mit, sodass Sie sich manchmal auf eine regelrechte Detektivarbeit begeben müssen, um die Ursache der negativen Kreditentscheidung herauszufinden. Dies ist jedoch eine Grundvoraussetzung dafür, dass Sie vielleicht etwas an der Situation ändern können, sodass die nächste Kreditentscheidung dann positiv ausfallen kann.

Bildquelle: #114337504 – © stadtratte – Fotolia.com (https://de.fotolia.com/id/114337504#)

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage


  • 1. Schritt: Stellen Sie jetzt Ihre Kreditanfrage.
  • 2. Schritt: Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, nehmen Sie dieses an. Wenn nicht, dann nicht.
  • 3. Schritt: Wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, erhalten Sie nach 3 Tagen Ihr Geld.